Wilkommen Im Hotel

Forum about the french novel l'Etage Interdit by Caroline SAUVAGEOT.
 
HomeCalendarFAQSearchMemberlistRegisterLog in

Share | 
 

 [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1

View previous topic View next topic Go down 
AuthorMessage
Carrie
Admin
Admin


Posts : 730
Join date : 2009-08-15
Age : 38
Location : France - 89

PostSubject: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Mon Dec 14, 2009 3:10 am

Spoiler:
 


DAS VERBOTENE STOCKWERK

1. Treffen


Sonntag, 10. Dezember 2007.
09:15 Uhr.


Die Teenager hatten eine Verabredung unter dem Arc de Triomphe. Aby und Chrystal hatten schon seit 15min auf die Ankunft von Dephine, Clauchette, Amélie und Line gewartet.
Alle waren Mitglieder der offiziellen Website der deutschen Rockband Japan Road und verbrachten ihre Abende damit, Neuigkeiten über die vier jungen Musiker zu kommentieren. Beim Diskutieren in diesem Forum hatten sie beschlossen nach Paris zu kommen, um zu versuchen die Band zu sehen, die nach Frankreich gekommen war, um ihre neue DVD zu promoten und in Fernsehsendungen aufzutreten.

Es gab einen regelrechten Hype um Japan Road, den niemand mehr seit den Beatles, Abba oder Claude François gesehen hatte. Wo auch immer sie langgingen, wartete eine Menge hysterischer Mädchen auf sie und jubelte ihnen zu. Sie wussten einfach alles über sie. Wann die ihre Flüge ankamen, die Namen der Hotels in denen sie übernachteten, die Restaurants die sie besuchten, die Orte an denen sie Promotiontermine hatten ... Noch nie zuvor war eine Fancommunity so gut informiert gewesen oder hatte solche Wege auf sich genommen, um ihre Idole zu sehen. Diese Mädchen, die meist noch Teenager waren, fuhren kilometerweit, um sie einen Moment lang zu sehen oder zelteten mehrere Tage vor einem Auftritt, um in der ersten Reihe stehen zu können. Sie konnten mit fast nichts überleben, nur um Geld zu sparen und es in CDs, DVDs, Konzertkarten und Merchandise zu investieren. Sie lebten nur für sie. Das verblüffte Eltern und Erwachsene allgemein. Der Verlust der Kontrolle über ihre Kinder war ziemlich beunruhigend und sie wussten nicht, wie sie ihm begegnen sollten.

Heute kamen die Mädchen für drei Tage Promotion an. Die Band würde morgen Shows am Plaine St Denis aufzeichnen, also wussten sie, dass sie mitten am Tag anreisen würden statt abends, um am frühen Dienstag Nachmittag abzureisen. Sie kannten ihre Gewohnheiten.

Aby und Chrystal wurden ungeduldig. Es war kalt und auf dem Place de l’Etoile blies ihnen den Wind ins Gesicht. Als es zu regnen begann, stellten sie sich unter dem Arc de Triomphe unter, um Schutz zu suchen. Chrystal hatte zwei große Reisetaschen. Sie waren leicht, denn sie enthielten nur vier große Decken und etwas zu essen. Sie stellte sie an der Säule ab und setzte sich auf sie. Dann nahm sie ihren MP3 Player und stellte die zufällige Wiedergabe ein, ein Mix von Japan Road Alben. Aby lehnte ihre Tasche an sich an und begann, die eingravierten Namen unter den kleinen Säulengängen zu lesen. Damit würde die Zeit vergehen und wer weiß, vielleicht sah sie auch ein paar Namen, die sie kannte. Da waren Namen von Generälen und Oberst, die während der Französischen Revolution oder dem Ersten Kaiserreich gekämpft hatten. Sie begann von links zu lesen und die vierte Spalte brachte sie zum lachen.

- Schau mal, Chrystal ! Maison, Mouton... Grenier ! (Haus, Schaf, Dachboden auf Französisch)
- Tolle Namen, lachte ihre Freundin.
- Es ist nicht nett sich über Leute lustig zu machen, Mädchen! ermahnte sie ein alter Mann und sie begannen erneut zu lachen. Wisst ihr etwas über den General Paul Grenier der während der Revolution in der großen Schlacht um Valmy gekämpft hat ?

Die Teenager schüttelten den Kopf.

- Aaah, rief er. Die Republik wurde nach dieser Schlacht um Valmy ausgerufen, Kinder. Was lernt ihr eigentlich in der Schule?!

Delphine suchte sich genau diesen Moment aus um zu kommen und fragte sich, mit wem die Mädchen wohl diskutierten.

- Und wisst ihr von dem Maréchal von Frankreich Nicolas Maison der in der Austerlitz Schlacht kämpfte? Und von dem General Georges Mouton der in vielen Schlachten kämpfte... Der Schlacht um Friedland zum Beispiel, sagte er und zeigte auf die Avenue de Friedland, die am Place de l’Etoile begann und die sie zu ihrer Rechten sehen konnten.

Chrystal und Delphine bissen sich auf die Lippen, um nicht zu lachen. Aby hörte dem Mann zu. Sie war schon immer an Geschichte interessiert gewesen und die Schlachten, in die die Franzosen den Deutschen gegenüber gestanden waren. In ihrer Stadt war beteiligte sie sich freiwillig bei einem Interessenverband, die an die Kriege zwischen Frankreich und Deutschland erinnerte.

- Aby las die eingravierten Namen auf dem Arc of Triumphe nur um Zeit zu verbringen, sagte Chrystal flüsternd. Sie sah Namen wie Maison, Grenier... und das brachte uns zum Lachen. In diesem Moment trat der alte Mann an uns heran! Gnagnagna, es ist nicht nett sich über andere lustig zu machen etc... Und jetzt gibt es uns Geschichtsunterricht!

- Oh, ich verstehe, sagte sie, Aby bemitleidend. Gibt es was Neues von den anderen ?
- Clauchette ist aus Nizza angekommen. Ihr Flugzeug ist bereits gelandet, aber es dauert eine Weile bis sie hier ist... Und Amélie und Line haben mir aus dem Zug eine SMS geschickt. Nichts Neues seither, aber ich denke, es dauert nicht mehr lang.
- Ok, sagte sie, während sie sich Aby_Shadow näherte und ihr ein kleines Handzeichen gab.

Sie las nun auch die eingravierten Namen und ihr Blick fiel auf den Namen MacDonald. Relexartig las sie ihn laut vor.

- Etienne MacDonald und die Schlacht um Wagram ! rief der alte Mann lachend. Schaut, die Avenue Wagram ist gleich hinter euch. Diese Schlacht um Wagram war eine Katastrophe! Man kann darüber lachen, aber es war tragisch. MacDonald kam und erschoss die Männer von Bernadottes Armee, denn er dachte sie seien Preußen wegen ihrer weißen Uniform! Nichtsdestotrotz verteidigte er das Land und wurde zum Maréchal ernannt.... Trotzdem war es ein großartiger Kampf, fuhr er fort, doch die Teenager waren bestürzt.

Clauchette kam an, bepackt mit drei schweren Taschen und zwei Mädchen näherten sich der Gruppe auf den Treppenstufen. Das waren die Geschwister Amélie and Line. Seit 5min waren sie schon in der Nähe doch aufgrund der Unterhaltung mit dem alten Mann hatten sie daran gezweifelt, dass das die Japan Road Fans waren, die sie treffen sollten. Chrystal erklärte nochmals die Situation und Amélie schlug vor, dem Mann freundlich mitzuteilen, dass sie Besseres zu tun hätten und wo anders erwartet würden. Zum Beispiel vor dem Hotel ihrer Lieblingsband! Schon bald würde der Bürgersteig voller Fans sein und sie am Ende der Straße stehen müssen! Chrystal versicherte ihnen nochmals, dass es gerade mal 09:25Uhr war und J.R. nicht vor 20Uhr ankommen würden, also hatten sie viel Zeit!

- Die Schlacht um Wagram wurde von der 5.Koalition beendet, fuhr er fort und da er annahm, dass sie keine Ahnung hatten von was er sprach, begann er zu erklären. Es war ein Bündnis zwischen Österreich und Großbritannien, um das Französische Reich von Napoleon zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu bekämpfen. Aber MacDonald kämpfte auch in Waterloo ! Unter dem Kommando von Maréchal Ney, sagte er und deutete auf dessen Namen, der direkt über MacDonald eingraviert war. Er war auch ein großartiger Mann! Kämpfte in jeder Schlacht ! Austerlitz, Friedland, Iena... und nach Iena, gewann er immer mehr preußische Territorien... Erfurt in wenigen Tagen, Magdeburg in 24 Stunden...

- MAGDEBURG ?! riefen die sechs erstaunten Teenager gleichzeitig.
- Ja, das ging sehr schnell. Sagt mir jetzt nicht, ihr wisst etwas über diese Schlacht, die die bescheidenste seiner Liste ist...
- Oh, natürlich nicht ! versicherte ihm Aby.
- Das ist die Stadt von Japan Road ! erklärte Clauchette.
- Nein, das ist wo sie sich getroffen haben, berichtigte Amélie.
- Deswegen sind wir in Paris, fügte Delphine hinzu.
- Wir werden Japan Road an ihrem Hotel sehen !!! rief Chrystal und erhob sich von ihren Taschen.

Sie waren ganz aufgeregt darüber, dass sie dem alten Mann von ihrer Lieblingsband erzählen konnten. Die Rollen waren vertauscht, jetzt waren sie an der Reihe, etwas über die Geschichte der Band zu erzählen.

Als sie Kinder waren, hatten Liam und Théo Kaulblitz, Zwillingsbrüder, ein paar kleine Auftritt in Bars in Magdeburg, einer kleinen Stadt in Deutschland. Liam sang und spielte die Synthesizer. Sein Bruder spielte Gitarre. Eines Abends trafen sie dort zwei Freunde: Geoffrey, der Bass und Gunther, der Schlagzeug spielte. Die vier Jungs, alle um die 10 Jahre, wurden Freunde und begannen, eigene Lieder zu schreiben. Sie hatten weiterhin kleine Shows in und um Magdeburg in den nächsten paar Jahren und eines Abends war ein Produzent in dem Club und erkannte das Potenzial der vier Jungs. Jeder von ihnen hatte seinen eigenen Look und seine eigene Persönlichkeit, trotz ihrer nur 13 Jahre. Liam hatte schwarz gefärbte Haare, schminkte seine Augen und lackierte seine Nägel schwarz. Er richtete seine Jeans individuell her und trug eng anliegende T-Shirts. Er mochte auch alle Arten von Schmuck: große Silberarmreifen, Totenkopfanhänger, Lederhalsbänder... Und er hatte die Zunge und eine Augenbraue gepierct. Im Gegensatz zu vielen Zwillingen hatte sein Bruder ein ganz anderes Aussehen. Man hätte sie gedacht, dass sie Brüder seien. Théo hatte seine natürliche Haarfarbe behalten und karamelblonde Dreadlocks berührten fast seine Schulten. Er trug weite Jeans und Rap T-Shirts. Zu dieser Zeit endeckte er Hip-Hop Musik für sich und war auf dem Weg, ein totaler Fan von ihr zu werden. So sehr, dass Hip-Hop den Rock n'Roll in seinen Gedanken verblassen ließ. Aber wenn er zusammen mit Liam komponierte, waren es immer Rock n'Roll Melodien; das Gitarrespielen führte kaum zu Hip-Hop Musik. Er trug auch ein Lippenpiercing.
Ihre Freunde Geoffrey und Gunther sahen eher normal aus, aber hatten für ihr Alter einen guten Musikgeschmack und viel Musikerfahrung. Beide spielten schon seit frühester Kindheit und besuchten eine Musikschule. Sie standen auf englischen Rock und Metal. Ihr Geschmack ging mehr in Richtung Hardrock.
Oft ist das Risiko bei einer Bandgründung, dass man nicht weiß, wie sich die Mitglieder untereinander verstehen. Aber diese Band hier bestand aus Jungs, die sich alle seit ein paar Jahren kannten und die, was Musik anging, auf derselben Wellenlänge waren. Jeder von ihnen akzeptierte den privaten Musikgeschmack des anderen und wenn es darum ging Musik mit der Band zu machen, waren sie sich alle über den zu übernehmenden Stil einig. Théo hatte nie versucht die Rhythmen grooviger oder Gunther die Akkorde härter zu machen. Sie waren mit einem Rock n'Roll Sound einverstanden, den jeder mögen konnte.

Zu dieser Zeit war Josh, ihr zukünftiger Manager, sehr beeindruckt von ihnen Sie waren unabhängig und wussten genau was sie wollten. Liam hatte Texte geschrieben und wenn Josh vorschlug, sie umzuschreiben, hatte er das kategorisch abgelehnt. Er hatte einen Text gegen die Schule, über geschiedene Eltern die ihren Kindern das Leben zur Hölle machen. Einen anderen über ein paar Jungs, die sich nicht ausstehen konnten und “Leck mich” zueinandern sagten, einen anderen in dem er über ihr rastloses Leben schrieb und bestätigte, dass obwohl sie jung waren, die Wochenenden für Minderjährige verboten waren. Die anderen Songs waren von einer kürzlichen Trennung von seiner Freundin, Anaïs, inspiriert und er wollte nichts davon hören, dass er zu jung sei, um für Liebe zu sterben. Es war das erste Mal, dass er verliebt gewesen war und diese Trennung machte ihn ganz kaputt. Alle Bandmitglieder waren davon berührt.

Die kleine Anaïs hatte aufgrund der Arbeit ihrer Mutter für ein bisschen länger als zwei Jahre in Deutschland gewohnt, und hatte dieses Jahr mit Liam und seinen Freunden verbracht. Sie scherzte mit ihnen, unterstützte sie, sagte ihnen ihre Meinung über die neuen Songs … Und nun da sie nicht mehr da war, fühlte sich Liam nicht mehr als komplett, so als wäre er ein anderer Mensch. Er wollte sie anschreien zurück zu kommen und ihn aus diesem bedauerlichen Zustand zu retten. Er hatte auch dieses Lied geschrieben, den Anais liebte, in dem er sang, dass jede Sekunde die sie nicht miteinander verbrachten, verloren sei. Er bemühte sich weiter zu machen, für die Band verantwortlich zu sein und nicht mehr an die Vergangenheit zu denken. Er traf Anaïs jede Nacht in seinen Träumen. Einmal sagte sie zu ihm, dass jedes Mal wenn der Mond an seinem Fenster vorbeizog, er bereits an ihrem Fenster vorbeigezogen war um ihre Gedanken einzusammeln und dass er jetzt gekommen war, um ihn mit seinen klaren und leuchtenden Strahlen zu wärmen, wie ein sanftes Nachtlicht und nicht so grell wie die Sonnenstrahlen. Sogar wenn ihr beider Leben derzeit dunkel war, würde der Mond jede Nacht zu ihnen kommen um es zu erhellen. Und sie vielleicht eines Tages zusammen antreffen …..

So war das Universum der Band. Ein ziemlich düsteres aber romantisches Universum, immer vom Mondstrahl erleuchtet. Eine harte Welt mit einem Licht am Ende des Tunnels. Liam würde keine Kompromisse eingehen und singen, dass das Leben rosarot und leicht sei. Josh war von seiner anfänglichen Reaktion amüsiert gewesen. Dieser Junge schien nicht zu begreifen, dass seiner Band ein Vertrag mit einer großen Plattenfirma angeboten wurde, die die Veröffentlichung einer CD Single und danach einem Album, Werbung durch die Presse, in Fernsehsendungen und einigen Konzerten sollte das Album erfolgreich genug sein, beinhaltete. Er war die Verwirklichung ihrer Träume, für sie, die nur für die Musik lebten. Aber Théo, der seinem Bruder immer zur Seite stand und dessen Gedanken genau kannte, hatte sofort zu Josh gesagt, dass sie nur für ihre Musik lebten! Nicht für die anderer. Sie lebten nicht für Lieder, die nur geschrieben waren um der Mehrheit zu gefallen. Sie würden keine Geschichte von heißem Sand und Kokusnüssen erzählen, weil die Firma die erste Single im August veröffentlichen wollte, oder noch schlimmer – davon singen, ja! Bald schon würde die Schule wieder beginnen und sie würden ihre Freunde wiedersehen und Spaß in der Cafeteria haben. Dann war Josh von ihrem Temperament beeindruckt. Viele junge Leute – und sogar Erwachsene – wären sämtliche Kompromisse eingegangen, um ein Star zu werden. Der Chef des Labels empfand sie als anspruchsvoll sein Angebot abzulehnen, war jedoch nicht verärgert.

Dann bat sie Josh zu sagen, was sie tun sollen, jetzt wo sie einen so großen Plattenvertrag abgelehnt hatten und sie antworteten, dass sie weiterhin in Clubs in der Gegend auftreten, neue Songs schreiben und proben würden. Josh wusste nicht wieso, aber er konnte sie nicht im Stich lassen und einfach sagen, dass sie eine große Chance verpasst hatten und jetzt auf sich allein gestellt waren. Sie hatten Mut, sie hatten Style, sie hatten eine Persönlichkeit und waren ehrlich. Sie waren nicht bereit, alles für das Berühmtsein zu akzeptieren. Natürlich war es ihr Traum, einmal in einer von Fans gefüllten Halle zu spielen, aber nicht mit dem Singen von süßen, bunten Liedern. Ihre Teenagerwelt war nicht süß und bunt. Sie war eher verbittert und dunkel.
Gunther, der ruhige und zurückgezogene Schlagzeuger fragte Josh, was falsch an der Band sei. Warum man sie nicht so wie sie waren produzieren konnte? Die Antworten waren vielfach. Ihre Texte waren ein wenig seltsam und in gebrochenem Englisch geschrieben. Sie sollten die Teenager von 10-15 Jahren repräsentieren und berühren, die jedoch verstanden aber nur wenig Englisch in diesem Alter; daher war es besser auf Deutsch zu singen. Der nächste Punkt war, dass er die Themen der Lieder mochte, aber bezweifelte ob Radios einen Song spielen würden, der junge Leute dazu antrieb, die Schule zu verlassen und ein rastloses Leben nach dem Motto “genieße jede Sekunde” zu leben. Und dann war es noch das Aussehen von jedem. Normalerweise hatten Bandmitglieder das gleiche Aussehen und mochten den selben Musikstil. Und zum Schluss versteckte er nicht vor ihnen, dass das problematischste an einer Band die für Kinder gemacht war – und 13jährige sind noch Kinder - das halb-glamour halb-gothic Aussehen von Liam war.
Also verbrachten sie das Wochenende, in der Garage die sie für ihre Proben gemietet hatten. Sie sprachen die ganze Nacht. Über ihr Leben, Texte, Melodien, Schule, die Scheidung von Liams und Théos Eltern, Geoffreys Schüchternheit und Gunther, der nicht das Temperament der Zwillinge hatte, über Liams Schminke die egal wo er hinging wenig akzeptiert war, über die berühmte französiche Freundin, Anaïs, die für alle eine gute Freundin und für Liam eine Partnerin gewesen war. So süß und lieblich. Es wurde gelacht und geweint und am Ende gab es ein großes Verlangen danach, dieses Universum mit der ganzen Welt zu teilen. Josh und die Band waren Komplizen geworden in dieser Nacht und die Jungs hatten sich Dinge anvertraut, die sie nie zuvor miteinander geteilt hatten.
Diese vier Jungs waren anders als andere. Aber gab es nicht überall andersartige Menschen? Schüchterne Teenager, die allein auf dem Schulhof standen, junge Gothics, die unter einer schwierigen Familiensituation litten oder die in unglücklichen Liebesgeschichten lebten... Letztendlich war der Charakter eines Menschen dazu da, ihn von anderen zu unterscheiden. Deshalb waren zwischenmenschliche Beziehungen so schwierig.
In den folgenden Wochen arbeitete Josh mit Liam an den Songtexten. Er wollte die Thematik nicht verändern, nur die Wortwahl verbessern. Er hatte Kontakt mit einigen Freunden aufgenommen und schon bald arbeiteten andere Songschreiber mit ihm an den Texten und Melodien. Die aufgeschlossene Band gab zu, dass die Lieder viel besser waren. Die Bedeutung war stärker, die Musik tiefgehender. Während des folgenden Jahres nahmen sie Demos auf und spielten weiterhin in Clubs in der Nachbarschaft. Ihr Stil behauptete sich weiterhin. Und schon bald hatten sie einen Abschluss mit einem anderen Label und einer Jugendzeitschrift. Einen Abschluss und Promotion.

Translation by Babsi from GermanHeit.de

_________________
FanClub - MySpace - French Blog - English Blog - YouTube Channel - Twitter
Back to top Go down
View user profile
Angelique
At the Bar
At the Bar


Posts : 47
Join date : 2009-10-23
Age : 22
Location : Berlin, Berlin

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Sun Mar 14, 2010 7:15 pm

Also, wann können wir das sechste Buch sehen?
Back to top Go down
View user profile
Carrie
Admin
Admin


Posts : 730
Join date : 2009-08-15
Age : 38
Location : France - 89

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Sun Mar 14, 2010 7:31 pm

Oh, first I have to make translate the book 1 in german. :/

In french I released the book 6. If you can read in french, I can send you ^^

_________________
FanClub - MySpace - French Blog - English Blog - YouTube Channel - Twitter
Back to top Go down
View user profile
Angelique
At the Bar
At the Bar


Posts : 47
Join date : 2009-10-23
Age : 22
Location : Berlin, Berlin

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Wed Mar 24, 2010 4:33 pm

Oh, i wait for that so long! Please, send me it, if you can!
Back to top Go down
View user profile
Carrie
Admin
Admin


Posts : 730
Join date : 2009-08-15
Age : 38
Location : France - 89

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Wed Mar 24, 2010 4:35 pm

Really ? But you can read in french ? resend me your email at : carey.s@wanadoo.fr

_________________
FanClub - MySpace - French Blog - English Blog - YouTube Channel - Twitter
Back to top Go down
View user profile
Angelique
At the Bar
At the Bar


Posts : 47
Join date : 2009-10-23
Age : 22
Location : Berlin, Berlin

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Wed Mar 24, 2010 5:31 pm

Thanks Smile Oh, I learn languages very quickly!
Back to top Go down
View user profile
Carrie
Admin
Admin


Posts : 730
Join date : 2009-08-15
Age : 38
Location : France - 89

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Wed Mar 24, 2010 8:34 pm

So ok I send you the book 4, 5 and 6 so... Very Happy

_________________
FanClub - MySpace - French Blog - English Blog - YouTube Channel - Twitter
Back to top Go down
View user profile
Angelique
At the Bar
At the Bar


Posts : 47
Join date : 2009-10-23
Age : 22
Location : Berlin, Berlin

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Sat Apr 03, 2010 11:26 am

Thnx Smile
Back to top Go down
View user profile
Jamila.Insanity
At the Bar
At the Bar


Posts : 28
Join date : 2010-05-14
Age : 23
Location : Koblenz, Germany

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Fri May 14, 2010 8:46 pm

Fortsetzung vom Kapitel 1 Wink Ich mach mich bald ran den Rest auch noch zu übersetzen, aber dass is erstmal alles für heute! Wink


Im nächsten Sommer wurde ihre CD veröffentlich. Der Titel lautete „Fliegt zum Mond“, die Geschichte einer Trennung und einer Wiedervereinigung in der Nacht, mit einer Nachricht, von der einem erst beim zweiten mal hinhören klar wurde, wie tiefsinnig sie eigentlich war. Wen jemand sich die Zeilen durchlas wurde ihm klar, dass egal wie groß die Hindernisse sind, es immer möglich war aus dem Alltag zu entkommen, sich an die schönen Momente im Leben zu erinnern und vor allem, egal was passiert war, einfach weiter zu leben. Dann wurde 'Japan Road' der Öffentlichkeit präsentiert und sie erklärten wie es zu diesem, für eine deutsche Band, untypischen Namen kam.

„ ' Japan' , weil wir Japan sehr mögen und es eine tolle Kultur ist, " erklärte Liam, der der Frontmann der Band wurde. „Und 'Road' , weil dass unsere Momentane Situation beschreibt, wir sind immer unterwegs, immer in verschiedenen Städten.

Der Song schlug ein wie eine Bombe, zur großen Überraschung aller. Die Teenager liebten die Band, sie mochten alles. Die Lyrics, die Songs, das Aussehen der Jungs, ihre Offenheit in interviews und ihre Spontanität in Fernsehsendungen. Schon nach ein paar Wochen waren sie Stars in Deutschland und jedem dort bekannt. Sie waren Idole. Trotz allem waren sie Jung, 15 Jahre alt und Josh engagierte schon bald ein Security Team, geleitet von Jaki . Jaki und Tabbi waren ihre ersten Bodyguards.
Als das Album veröffentlicht wurde, ging es sofort an die Spitze der Charts in Deutschland. Noch nie zuvor hatte eine so junge Rockband solch einen Erfolg und war so beliebt bei den Fans. Ihre erste Tour spielten sie noch am Ende des selben Jahres, sie wurden in jedem Teil Deutschlands angefragt, waren fast jeden Tag auf dem Cover einer Zeitschrift und tagtäglich fanden sich neue Internetseiten über sie im Netz.
Schon nach kurzer zeit war das Phänomen Japan Road auch außerhalb Deutschlands bekannt und ganz Europa wollte sie. Besonders in Frankreich. Die Band bedankte sich im internet bei ihren Fans und bemerkte auch, wie beliebt sie in Frankreich waren, Sie sahen YouTube Fanvideos in denen französische Fans die Texte der Band auf deutsch sangen, jeden Tag fanden neue Fansites auf denen interviews & die Songs der Band ins französische übersetzt wurden, Zeitschriften bekamen Anfragen nach der Band und Fernsehsender wurden gefragt ob sie die Videos von Japan Road spielen können.
In vielen Städten dachten viele Jugendliche dass sie die einzigen Fans der Band wären, die in einer für sie unverständlichen Sprache sangen.
Einige von ihnen lernten sogar Deutsch um die Texte verstehen zu können und es gab eine einfache Antwort für den Erfolg der Band, sie waren etwas, was es so noch nie vorher gegeben hatte, sie waren neu und man merkte ihnen an dass das was sie taten ihr leben war. Jeder hörte Englische und Amerikanische Musik, davon gab es mehr als genug.
Doch eine Rockband die deutsch sang um ihre persönlichkeit zu zeigen, so wie Japan Road es tat, gab es nur ein einziges Mal. Und jeder Jugendliche der ihre Musik hörte fühlte sich besonders, anders als die anderen.
Back to top Go down
View user profile http://twitter.com/_JamilaInsanity
Jamila.Insanity
At the Bar
At the Bar


Posts : 28
Join date : 2010-05-14
Age : 23
Location : Koblenz, Germany

PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Fri May 14, 2010 10:59 pm

Allmählich lernten die Fans von Japan Road aus den Songs der Band und trauten sich zu zeigen dass sie anders waren als die anderen, dass sie einen anderen Geschmack haben. Die Haare, die Nägel & die Augenlider wurden schwarz eingefärbt. Die Klamotten waren mit Totenköpfen, Sternen, gebrochenen Herzen und Kirschen übersät. Streifen und Karos kamen wieder in Mode.
Und als die Band begann Promotermine und Konzerte in Frankreich zu spielen fiel ihnen auf wie Erfolgreich sie dort wirklich waren.
2 Jahre später lies es sich nicht vorraussagen dass dieser enorme Erfolg noch viel größer werden würde, nämlich so sehr dass die Band ein komplett unerklärliches, nie vorher dagewesenes Phänomen seien würde. Die CD und DVD Verkäufe explodierten förmlich und dass während der Zeit in der die meisten anderen Künstler wegen illegaler Downloads eher damit kämpfen mussten überhaupt noch zu verkaufen. Konzerte waren bereits nach einem halben Tag ausverkauft, Gruppen von Mädchen folgten der Band egal wohin sie fuhren, sie schliefen vor Tv Studios, vor Hotels und vor Hallen. Sie kamen Tage vor Konzerten an den Hallen an und schliefen dort, nur um vorne stehen zu können, um ihren Idolen so nah wie möglich sein zu können. Sie machten Pascal Obispo's Song “Fan” zu ihrer Hymne, doch am Ende passte “La Groupie du Pianiste” von Michel Berger am meisten zu ihnen.
Zur Zeit der ersten französischen Tour waren einige Fans auf vielen konzerten, einige sogar auf allen. Sie fuhren durch ganz Frankreich nur um die Band live zu sehen. Die Medien und Eltern nannten sie verrückt, besessen, idiotisch. In Wirklichkeit waren sie organisiert und unabhängig.
Auch wenn sie die Schule schwänzten um auf Konzerte zu gehen, holten sie das was sie verpasst hatten später nach. Anders als die Personen die ihre Tage nur vor dem Fernseher verbrachten um sich Shows anzusehen und zusehens verdummten, stiegen die Fans in Züge und lernten neue Städte und Leute kennen. In der Zeit in der andere Jugendliche Videospiele spielten, suchten sie nach billigen Zugtickets,Stadtplänen und Hotels in denen sie noch ein bezahlbares Zimmer finden konnten. Und wenn die anderen im Msn chatteten, saßen sie zusammen vor Hallen, sie erzählten anderen Fans von ihren Problemen, ihre Erinnerungen und Neuigkeiten über Japan Road.
Back to top Go down
View user profile http://twitter.com/_JamilaInsanity
Sponsored content




PostSubject: Re: [Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1   Today at 2:27 pm

Back to top Go down
 
[Translation] Das Verbotene Stockwerk - Buche 1
View previous topic View next topic Back to top 
Page 1 of 1
 Similar topics
-
» New HB ~ Pääkallonpaikka
» BAD SPIDER [english]
» SUPER DUPER GALAXY [english]
» LM.C TV on MJP
» peekaboo [Romaji]

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Wilkommen Im Hotel :: Foreigners :: German Floor-
Jump to: